Die Heizkosten verursachen den größten Anteil an den Betriebskosten in Deutschland. Die meiste Energie fließt dabei für eine warme Wohnung. Dach und Fenster tragen dazu wesentlich bei. Eine vernünftige Dachsanierung spart bares Geld.

Zuhause. Wohlfühlen. Gemütlichkeit. In den eigenen vier Wänden fühlen sich die meisten Menschen am wohlsten, vor allem dann, wenn die Raumtemperatur stimmt. Schon ein paar Grad zu viel oder zu wenig machen hier einen enormen Verlust an Lebensqualität aus. Im Winter kann eine angenehm warme Wohnung allerdings ganz schön ins Geld gehen. Etwa 80 Prozent des gesamten Energieverbrauchs privater Haushalte entfallen auf Heizung und Warmwasser.

Eine einfache Rechnung

Lohnt sich eine Dachsanierung für Sie? Diese Frage lässt sich relativ leicht beantworten: Der durchschnittliche  jährliche Energieverbrauch einer Gasheizung liegt bei 160 Kilowattstunden pro Quadratmeter. Das entspricht rund 16 Kubikmetern Erdgas oder knapp 10,50 Euro im Jahr für jeden Quadratmeter, hat die Wirtschaftswoche ausgerechnet.

Allerdings gibt es zwischen den Gebäudetypen riesige Unterschiede: Altbauten benötigen oft 200 Kilowattstunden pro Quadratmeter und mehr, ein moderenes Passivhaus nur 15 Kilowattstunden pro Quadrateter. In der Jahresrechnung macht das einen Unterschied von rund 2.500 Euro aus.

Mit einer vernünftigen Dachsanierung aus Meisterhand, beispielsweise von Holzbau Raffler aus Augsburg, verjüngen Sie zwar nicht Ihr Haus – aber immerhin den Dachstuhl.

Ist Ihr Haus energetisch auf dem neuesten Stand?

Als Altbauten zählen bei der Berechnung der Wirtschaftswoche Häuser bis Baujahr 1977. Aber selbst bei Häusern bis Baujahr 2002 liegt der Verbrauch mit rund 100 Kilowattstunden pro Quadratmeter noch recht hoch. Allein für die Heizkosten kommen so schnell 1.000 bis 2.500 Euro im Jahr zusammen.

Allein mit einer vernünftigen Dämmung des Daches lassen sich bis zu 8 Prozent der Heizkosten sparen, neue Fenster bringen 2 Prozent Sparpotenzial. Eine Dachsanierung lohnt sich also schon nach sehr kurzer Zeit: Je nach Heizkosten sparen Sie im Jahr bis zu 200 Euro.

Wir steigen Ihnen aufs Dach

Die Investition in eine Dachsanierung hat sich also bereits nach wenigen Jahren amortisiert – und der höhere Wohlfühlfaktor lässt sich mit Geld gar nicht beziffern.

Wer sein Dachgeschoss energetisch saniert, kann von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) großzügig gefördert werden – sofern Ihr Vorhaben die technischen Mindestanforderungen nach Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllt. Wurde Ihr Haus vor dem 1. Januar 1995 gebaut, können Sie in dem Programm „Energieeffizient sanieren“ zwischen einem zinsgünstigen Kredit (bis zu 50000 Euro) oder einem Zuschuss in Höhe von 7,5 Prozent Ihrer förderfähigen Kosten wählen. Wichtig: Beantragen Sie die Förderung bei Ihrer Hausbank, bevor Sie anfangen zu sanieren.

Sprechen Sie mit uns. Wir machen Ihnen gern ein unverbindliches Angebot für Ihre Dachsanierung, auf Wunsch gerne inklusive Fensterbau.

Übrigens: Wenn Sie an eine Dachsanierung denken, planen Sie doch gleich den Dachausbau mit. Holzbau Raffler berät Sie gern bei der Planung für den Dach- und Innenausbau.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Referenzen:


Kennen Sie unser ganzes Leistungsspektrum? Holzbau Raffler führt auch Holz- und Trockenbau-Arbeiten aus, restauriert Holzkonstruktionen fachmännisch und führt unabhängige Planungsprüfungen durch.

Sie möchten Holzbau Raffler besser kennenlernen, Ihren Holzbau-Dienstleister für Augsburg und Umgebung? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.